Julia, in München geboren, startete ihre Tanzausbildung an der „Ballettakademie München“ unter Constanze Vernon. Ihr Diplom als Bühnentänzerin absolvierte sie an der „Staatlichen Ballettschule Berlin“.

Unmittelbar nach ihrem Abschluss wurde sie vom „Theater Regensburg“ engagiert. Dort wurde sie sogar mit der Theatermedaille ausgezeichnet. Es folgten Anstellungen an den Theatern Augsburg, Magdeburg und Dortmund.

Darüber hinaus erhielt sie Gastverträge an der „Bayerischen Staatsoper“ in München und ist seit 2003 Solistin in der „Kompanie Ballet Classique“ in München. Zu ihren bedeutendsten klassischen Rollen gehören:

"Dulcinea" aus Don Quijote, "Bauern-Pas de deux" aus Giselle, sowie "Micaela" aus Carmen. Zu ihrem Repertoire des modernen Tanzes gehören unter anderem: "Sacre du printemps" (Choreographie Ricardo Fernando), "Les noces" (Choreographie Ricardo Fernando) und "Zugvögel" (Choreographie Jiri Kylian).

Zurück zur Tänzer Übersicht